{Gedankenkarussell}

{Gedankenkarussell}

Wir haben tatsächlich schon die Hälfte des Jahres um. Wo ist bitte die Zeit geblieben? Und in all der Zeit habe ich kaum was von mir hören lassen. Wieso? Warum? Dazu später mehr.

Denn erst einmal möchte ich euch die tollen Beiträge von der lieben Kate von Kates Leselounge & auch von der lieben Lena von myBookBlog, die das Thema, was mich zurzeit beschäftigt, schon sehr gut auf den Punkt gebracht haben, zeigen. Die beiden haben meine momentane Situation so wunderbar verfasst und niedergeschrieben. Sie sprechen mir da einfach aus der Seele.

Mehr Lesezeit. Weniger Online. Dafür mehr Offline.

Im Grunde bin ich eigentlich immer sehr gerne in der Social Media Welt unterwegs. Es macht mir großen Spaß mich mit den anderen auszutauschen, über Bücher zu quatschen und auch meine eigenen Lesefortschritte und Neuzugänge mit euch zu teilen. Das kann eben auf Twitter, Instagram, Facebook oder hier auf meiner Website sein. Doch seit Anfang des Jahres schlich sich irgendwie mehr und mehr eine Art Unlust ein. Ich bin immer noch hier und da gerne Online. Denn so ganz ohne geht einfach nicht. Dem einen oder anderen wird auch mit Sicherheit aufgefallen sein, dass ich nicht allzu viel aus meinem Privatleben poste. Zum einen denke ich mir, so spannend ist mein Leben jetzt nicht, dass es euch interessieren könnte. Und dann denke ich mir, es soll ja ausschließlich um die Bücher gehen oder zumindest um die Ereignisse die mit der Buchwelt zu tun haben. Persönliche Angelegenheiten gehören für mich einfach nicht dazu. Aber ich möchte niemals nie sagen. Schließlich weiß man nicht, ob man das nicht am nächsten Tag (oder gleich) auf einmal anders sieht.

Und warum ich jetzt gerade genau davon angefangen habe. Es fällt mir sehr schwer über so private Sachen zu schreiben und es in die Onlinewelt hinauszuposaunen. Mein Blog liegt mir aber nun mal sehr am Herzen und somit auch meine Blogleser. Ich möchte euch nur kurz erklären, wieso es so wenig von mir zu hören gab. Ich möchte, dass jetzt auch nicht so dramatisch klingen lassen oder aufbauschen, aber ja, es gab Anfang des Jahres einen Todesfall in meiner Familie, meine Tante, und das hat meine Familie und auch mich natürlich ganz schön geschockt und das Alles hat mich einfach zum Nachdenken und allen voran zum zurückziehen gebracht. Man verbringt einfach zu viel Zeit online, verplempert hier und da doch seine (Lebens-) Zeit. Man schaut mal eben „nur“ kurz hier und da rein. Und schon sind wieder ein, zwei Stunden um. Für nichts und wieder nichts. Daher musste ich für mich einfach die Reißleine ziehen. Ich habe für mich entschlossen, dass ich erst mal nach Lust und Laune was posten möchte und ich mich um meinen SuB (= Stapel ungelesener Bücher) kümmern möchte. Denn der ist trotz Social Media Abstinenz, und ohne meine Neuzugänge zu zeigen, natürlich weiter gestiegen. *lach* Zusätzlich schlich sich im Laufe des ersten Halbjahres noch eine richtig fiese Blogflaute dazu.

Es werden aber natürlich noch in den nächsten Wochen oder Monaten ein paar Beiträge folgen. Sie sind in Vorbereitung. Es fehlt nur noch etwas Elan sie fertig zu stellen und hochzuladen. 😀 Außerdem wurde mein Blog am 15. August vier Jahre alt. Da wird natürlich noch ein kleines Gewinnspiel folgen. :))

Gelesen.
Einiges.
Und das ist für meine Verhältnisse schon ziemlich viel. Zurzeit ist es mehr Lese- und weniger Online-/Blogzeit. Daher habe ich einiges lesen können und meinen SuB minimieren können. Das tat gut.
Mein Highlight im März war überraschenderweise „Kalte Nächte Warme Herzen“ von Sarina Bowen. Ihr Schreibstil, allen voran die Chemie der beiden Hauptprotagonisten haben mich einfach begeistert. Es ist im Grunde eine ganz normale New Adult Geschichte, aber das Setting war mal was ganz anderes, die Stimmung schwankte von melancholisch-ernst bis hin zu humorvoll, sexy und … hach, ich könnte ewig weiterschwärmen. Ohne Mist! Bitte lest es. Es war grandios. Die Gravity-Reihe bringt sie übrigens selbst raus, bzw. lässt sie ins Deutsche übersetzen. Deswegen sind sie aber nicht weniger wert. Ich freue mich schon auf den zweiten Teil, den es seit kurzer Zeit endlich auch auf Deutsch gibt.

Download
(c) Sarina Bowen
Amazon*

Mein zweites Halbjahreshighlightsbuch (oje, ist das überhaupt ein Wort 😀 ) war definitiv „Immer wieder im Sommer“ von Katharina Herzog aka Katrin Koppold. Ich durfte im April ihre Lesung in Dortmund besuchen. Übrigens meine allererste Lesung (& auf jeden Fall nicht meine Letzte). Sie war wirklich großartig. Danke noch mal für die tolle Organisation & die Einladung, liebe Sabrina von den Bookwives! Die Lesung sowie das Buch – toll, einfach nur toll!! Denn ein paar andere tolle BloggerInnen und ich durften vor kurzem unsere Buchtipps zum ersten Halbjahr, organisiert von der Buchhandlung Sedlmair,  vorstellen. Da hab ich dann gleich mal „Immer wieder im Sommer“ genommen. Vielen Dank, dass ich dabei sein durfte! (Hier gelangt ihr zu den anderen Halbjahres-Empfehlungen von zehn BuchbloggerInnen.)

Gesehen.
Das Oster-Wochenende war mein Untergang. Gefährlich. Denn meine Schwester und ich haben uns zum ersten Mal Netflix zu gelegt. Doch zuerst musste ich „Downton Abbey“ auf Amazon Prime zu Ende schauen. SCHAUT ES! DER ABSOLUTE HAMMER! Es gibt nichts besseres. Auch wenn ich anfangs meine Schwierigkeiten hatte in die Serie rein zukommen. Meine Liebe für diese Serie begann erst mit Folge fünf oder sechs. Also, ziemlich spät. Es hat sich aber gelohnt durchzuhalten!
Im August suchtete ich dann gleich nach Erscheinen auf Amazon Prime „Lucifer„. Was für eine Hammer Serie und was für ein fieser, fieser Cliffhanger! 😀 Ich kann die dritte Staffel jetzt kaum erwarten. Die beiden Serien sind nur zu empfehlen.
Zurzeit schaue ich auf Netflix „Shadowhunters“ (& „Anne with an E„) und obwohl ich anfangs nicht so begeistert war und ich es eher *räusper* zu meiner Belustigung geschaut habe (ich weiß, dass klingt irgendwie fies), bin ich mittlerweile richtig angetan von der Serie „Shadowhunters„. Zumal ich #Malec total shippe! Die beiden sind so cute. ❤ Ich bin jetzt leider schon bei Staffel 2, Folge 19 *heul* Aber bald kann ich mich (hoffentlich!) mit OUTLANDER trösten. *tanz,dance,pureEskalation,freuuu* 😀 Und „Anne with an E ist natürlich auch nicht zu verachten, aber da bin ich noch ziemlich am Anfang und kann noch nicht allzu viel dazu sagen.

Wanderlust.
Bremen.
Im März war ich für einen Tag in Bremen und hab mit einer langjährigen Freundin einen Tagesausflug gemacht. Das Wetter war zwar nicht ganz so prickelnd, aber dafür die Stadt. Und die tolle Bonbon Manufaktur. Müsst ihr mal vorbeischauen. Es war sehr interessant bei der Herstellung zu zuschauen. Leider hab ich davon irgendwie kein Bild gemacht. Meh! Versteh mich einer 😀 Aber die Bremer Stadtmusikanten waren ein Muss, da hab ich auf jeden Fall ein Foto von gemacht.
Caro, wo geht es als Nächstes hin? ;D


Schottland.
Was für ein wunderschönes Land, freundliche Menschen, tolle Atmosphäre – immer wieder gerne. Im Mai war ich mit einer ganz lieben Freundin in Schottland. Vier Tage lang haben wir die Highlands und die Stadt Edinburgh unsicher gemacht. Meine Freundin Katharina zum ersten Mal und ich zum zweiten Mal. Solltest du das hier Lesen. Danke, dass du meine Reisebegleiterin warst, Liebes! Es hat so großen Spaß gemacht und da wir beide natürlich große Samantha Young Fans sind, könnt ihr dreimal raten was wir gemacht haben 😀 Natürlich! Wir mussten die berühmt-berüchtigte – für Buchnerds wie wir es sind – Dublin Street besuchen gehen. Fazit: Wir beide würden jederzeit wieder hin. Es war eine so schöne Reise. ❤ Was planen wir fürs nächste Jahr? ;))

 

Die Auszeit tut mir gut und ich wollte euch damit einfach nur ein kleines Update von mir geben und mich bei euch, für eure Geduld und euer Verständnis, bedanken. Ihr seid die tollsten Blogleser, die man nur haben kann. Dankeschön! ❤

Sende euch ganz liebe Grüße
Eure Jacqueline

Advertisements

2 Gedanken zu “{Gedankenkarussell}

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.