Amelie Murmann | Living the Dream. Liebe kennt keinen Plan

Amelie Murmann | Living the Dream. Liebe kennt keinen Plan

Rezension zu „Living the Dream. Liebe kennt keinen Plan“ von Amelie Murmann:

 

Download
Amelie Murmann | Living the Dream (c) Impress | Carlsen Verlag

 

Format: eBook
Seitenzahl der Print-Ausgabe: ca. 250 Seiten
Verlag: Impress/Carlsen
Erscheinungsdatum: 07. April 2016
Taschenbuch: 12,99 €
eBook: 3,99€
Genre: Contemporary Romance
Zum Buch: *hier*

Klappentext:

Living the Dream – das ist Lillis Schlachtplan, als ihr zu Anfang des neuen Schuljahres aufgeht, dass ihr nur noch ein Jahr bleibt, um alles zu tun, was zu einem ordentlichen Teenagerleben dazugehört: rauschende Partys, jede Menge Drama und natürlich der erste Kuss! Ihre Anfangsmission lautet: Bringe jemanden dazu, sich gezwungenermaßen im Unterricht neben dich zu setzen, und verliebe dich dann in ihn. Eine Herausforderung, findet Lilli, aber machbar! Doch dann gerät sie dabei ausgerechnet an Zachery Martinez, den Draufgänger der Schule. Und als sie ihm auch noch versehentlich Nachsitzen einhandelt, ist er alles andere als begeistert. Gut, dass es noch weitere Missionen auf ihrer Liste gibt. Blöd nur, dass ihr Zach bei diesem Vorhaben immer wieder in die Quere kommt – ganz besonders bei der Mission »Erstes Date«… (Quelle: Klappentext: Amelie Murmann; Impress/Carlsen)

 

Autor/in:

Amelie Murmanns Liebe zu Jugendromanen begann mit einem Jungen, der überlebte, und festigte sich endgültig mit einem Mädchen, das in Flammen stand. Um diese Liebe mit der Welt zu teilen, eröffnete sie 2010 ihren eigenen Buchblog, und begann kurz darauf mit dem Schreiben. Amelie lebt mit ihrer Familie und ihren über vierhundert Büchern in Moers. Wenn sie nicht gerade liest, vorliest, schreibt oder bloggt, studiert sie Lehramt an der Universität Essen. „Wanderer. Sand der Zeit“ ist ihr Debütroman.

 

Meine Meinung:

Die Geschichte „Living the Dream. Liebe kennt keinen Plan“ von Amelie Murmann hat mir ausgesprochen gut gefallen. Ein Wohlfühl-Roman, der Einem zum Verweilen und träumen einlädt. Es lässt Euch an verregnete Sonntage denken, wo man sich mit einer Tasse Tee, einer Decke und einem guten Buch in seine Welt einkuschelt und erst wieder auftaucht, wenn man das Buch mit einem zufriedenen und glücklichen Ende zuschlägt. Ein Buch das die Seele streichelt.

In Living the Dream. Liebe kennt keinen Plan geht es um Lilli, die kurz vor ihrem Abi steht und beim Babysitten auf die Idee kommt sich eine Liste mit Dingen zu notieren, die Klischeebeladener nicht sein können. Wer wollte nicht schon einmal seine eigene amerikanische Teenie-Komödie erleben? Kurz vorm Abschluss was Verrücktes oder gar was Dummes anstellen? Jedes Kapitel, in Living the Dream, steht für einen Punkt auf Lillis Liste, z.B. „Kuss im Regen“ oder „Jemanden dazu bringen, sich gezwungenermaßen im Unterricht neben dich zu setzen“. Das schreit förmlich nach einer Menge Chaos.;)

Leider habe ich am Anfang ein bisschen gebraucht, um in die Geschichte hineinzufinden und es gab da noch ein paar Stellen, ich möchte jetzt ungerne Spoilern und zu viel verraten, die mir aber leider etwas zu wenig, nicht ganz klar, waren. Vielleicht hätte ich mir da einfach noch ein wenig mehr gewünscht, aber wie sagt man immer, dass ist Meckern auf hohem Niveau. Doch ab der Mitte wurde es spannender und interessanter und ich konnte es nicht mehr aus der Hand legen. Das Ende ist dann noch mal ein Knaller und beschert einem eine Grusel-Gänsehaut vom feinsten. Das mochte ich sehr. Der Schreibstil ist locker und humorvoll, genau das verspreche ich mir auch von so tollen, locker-leichten, fluffigen Geschichten.

Die Charaktere sind alle sehr sympathisch (ich mochte Lilli sofort) und von Anfang an authentisch rüber gekommen. Der Plan den Lilli verfolgt ist nachvollziehbar, denn hatten wir in dem Alter nicht vielleicht alle solch eine Liste oder zumindest eine Sache, die man bis zum Abschluss gemacht haben wollte? Sich seinen Ängsten stellen wollte? Mit Sicherheit. Ich fand es immer wieder süß und witzig in was sich Lilli da so verstrickt hat und … das wir mit ihr doch einiges daraus lernen können. Das & einige Dialoge haben mich zwischendurch zum Nachdenken angeregt & es hat noch mal einen ganz besonderen Touch. Aber das müsst ihr selbst herausfinden 😉 Ich kann Euch diese Geschichte nur ans Herz legen, wer zwischendurch auch gerne so süße Storys mag! Zachery Martinez ist ebenfalls ein interessanter und mysteriöser Charakter, ich wollte unbedingt hinter sein Geheimnis kommen, der Einem ein Kribbeln am ganzen Körper beschert. Ich liebe solche Book-Boyfriends! Selbst die Nebencharaktere wurden hier nicht außen vorgelassen, dass mag ich immer ganz besonders. Denn Freundschaft ist ebenfalls ein wichtiger Bestandteil in „Living the Dream“. Vor allem Hannah mochte ich unheimlich gerne. So, hoffe ich ja auf einen 2. Band mit Lillis Freundin Hannah und Katrinas Bruder Mark ;P Wer weiß, wer weiß …

Das Cover ist wunderschön, passt perfekt zur Geschichte und gefällt mir persönlich sehr gut. Ich liebe diese Farben. Für mich sieht der Hintergrund aus wie Morgendunst, erinnert ein bisschen an den Film „Stolz und Vorurteil“, mag ich sehr, und das Post-it verdeckt den Kuss ein wenig und lässt Spielraum für die eigene Fantasie … ❤

Fazit:

Bis auf ein paar Stellen hat mich die Geschichte zum Lachen, Träumen und Seufzen gebracht. Ich vergebe wundervolle vier Komma fünf Sterne und kann Euch diesen Seelenstreichler nur empfehlen. Ich bin wirklich begeistert. ❤

4,5/5 Sternen.

 

Advertisements