Katie Jay Adams | Sommer ins Glück

Katie Jay Adams | Sommer ins Glück

Rezension zu „Sommer ins Glück“ von Katie Jay Adams:

61b4RUfAdyL._SX311_BO1,204,203,200_
(c) Katie Jay Adams | Claudia Toman

 

Format: eBook
Erscheinungsdatum: 09. Juni 2016
eBook: 0,99€
Genre: Romantische Komödie
Zum Buch: *hier*

 

 

 

 

 

 

 

 

 Klappentext:

Was tust du, wenn 504 Stunden zur größten Herausforderung deines Lebens werden?

An das Glück glaubt Annie Clark nicht. Schließlich hat sie gerade ihren Job verloren. Außerdem muss sie dringend 49.904 Dollar und 12 Cent auftreiben, um zu verhindern, dass ihre exzentrische Mutter und ihr autistischer Bruder auf der Straße landen.
Für so etwas wie die Liebe hat sie wirklich keine Zeit. Doch dann trifft sie den smarten Jonathan Holden mit den unwiderstehlichen lichtblauen Augen. Er unterbreitet ihr ein unverschämtes Angebot, das sie direkt in die Welt der Reichen und Schönen bringt – für genau 504 Stunden. Ehe Annie sichs versieht, steht sie vor der größten Herausforderung ihres Lebens.

Ein luftig-leichter Sommerroman unter der Sonne Kaliforniens, die auch für diejenigen scheint, die erst noch lernen, an das Glück der Liebe zu glauben.

***Für alle mit einer Vorliebe für Romantik und Gefühl, Amerika und Italien!***

Spannend, prickelnd und mit viel Emotion. Als Bonus gibt es exklusiv für euch Annies Rezept einer grandiosen Lasagne, mit der auch ihr euren Prinzen verzaubern könnt.
Schnappt euch euren Lieblingscocktail und genießt die sommerlichen Lesestunden mit Annie und Jona! (Quelle: Klappentext: Katie Jay Adams)

 

Meine Meinung:

Der Debütroman „Sommer ins Glück“ von Katie Jay Adams hat mir persönlich richtig gut gefallen. Es ist eine locker-leichte Sommerlektüre, die einen nur durch die Seiten fliegen lässt.

Nachdem Annie ihren Job als Kellnerin verliert, streift sie geknickt durch die Stadt San Diego und landet in einem Park wo sie auf den charmanten Jona trifft. Sie zögert zwar erst, geht aber dann mit ihm und seinen Freunden mit und die beiden verbringen einen feuchtfröhlichen Abend miteinander. Sie ertränkt ihren Kummer und ihre Sorgen quasi in Alkohol und … wacht am nächsten Morgen nicht bei sich im Bett auf – sondern bei Jona. Sehr amüsant. ;D Was dann passiert, müsst ihr natürlich selbst herausfinden 😉 Es wird auf jeden Fall noch sehr interessant.

Zunächst kam ich zwar etwas schwer in die Geschichte rein, aber nach und nach wird man mit Annie und den anderen Protagonisten nur so durch die Geschichte geführt. Auch der Schreibstil ist leicht und in der Dritten-Person geschrieben, was die Gedanken und Gefühlswelt der Protas verständlich macht. Obwohl Jona anfangs eher geheimnisvoll und etwas grimmig wirkt, verändert er sich von Kapitel zu Kapitel & wird ein wenig zugänglicher. Ich hätte mir bei Jona sogar noch ein bisschen mehr Gefühl gewünscht. Ansonsten werden alle Charaktere sehr liebevoll dargestellt. Ich mochte vor allem Lilo, Annies Mutter, sehr gerne. :))

Leider gab es für mich persönlich einfach zu wenige Szenen mit Annie und Jona, die beiden sind an sich sehr sympathisch, doch der Funke wollte nicht ganz zu mir rüber springen. Einfach sehr schade! Es könnte daran gelegen haben, dass es für meinen Geschmack ruhig ein paar mehr intime & prickelnde Szenen hätte geben dürfen. Am Ende ging auch alles ziemlich schnell. Plötzlich war alles gut und Annie hat im Grunde alles schnell so hingenommen. Irgendwie hätte ich mir da gerne etwas mehr gewünscht, es fehlte mir einfach was, aber das ist wieder nur meckern auf hohem Niveau. Was mich aber sehr fasziniert hat, ist, dass man einen sehr guten Einblick in die Arbeitswelt von Annie und Jona bekam. Ohne das es irgendwie sich gezogen hat oder Dröge rüber kam. Das hat mir wahnsinnig gut gefallen und in der Form hab ich sowas noch nicht gelesen. Auf jeden Fall sehr spannend. Auch wie sehr Annie für ihre Familie einsteht – bis zum Schluss – und alles Mögliche versucht hat. Das hat sie in meinen Augen unheimlich stark und liebenswert gemacht. Ich will gar nicht mehr zu viel verraten, sonst Spoiler ich noch und sowas mache ich nicht. Nur noch so viel: Es ist nicht nur eine locker-flockige, sommerliche Lektüre, zwar auch, aber es steckt mehr hinter dieser Geschichte als man denkt – mit Happy End-Garantie! ❤

Das Cover ist übrigens ein Traum! ❤ Diese Farben. Ich bin total begeistert und kann es mir gut in meinem Regal vorstellen. *he he* ;D

Fazit:

„Sommer ins Glück“ ist eine locker-leichte Sommerlektüre, die ich jedem nur wärmstens ans Herz legen kann!

Die Seiten fliegen nur so dahin und die Geschichte passt perfekt zum Entspannen in der Badewanne oder einfach draußen bei einem lauen Sommerabend. Ich werde Katie Jay Adams auf jeden Fall im Auge behalten, da mir ihr Schreibstil und ihre bildhaften Darstellungen sehr gut gefallen haben. ❤

Ich vergebe wundervolle 4 Sterne! Sehr empfehlenswert. Müsst ihr lesen. Am besten sofort.;)

4/5 Sternen.

Advertisements